Die Drachenhöhlen – Top Sehenswürdigkeit auf Mallorca

Die Drachenhöhlen oder Cuevas del Drach befinden sich leicht südlich des Ortes Porto Cristo in der Gemeinde Manacor. Das ganze Tropfstein-Höhlensystem ist 1700 Meter lang und besitzt sechs unterirdische Seen. Ein beeindruckender Anblick. Der größte unterirdische See Europas, der Lago Martel ist 177 Meter lang, 40 Meter breit und neun Meter tief. Er liegt 39 Meter unter der Erde. Man sagt: Die Piraten und auch die Templer hätten dort ihre Schätze einem Drachen zum Schutz übergeben. Die Bewohner Mallorcas wussten bereits vor 3000 Jahren von der Existenz der Drachenhöhle (Cuevas der Drach, Coves del Drac), aber haben sich lange Zeit nicht mehr als 1-2 hundert Meter in die Höhle gewagt, nämlich nur soweit, wie der Ausgang noch zu sehen war. Erst im Jahre 1339 wurden Karten und Aufzeichnungen über die gesamte Höhle erstellt als der Gouverneur von Mallorca Soldaten zur Erkundung ausgesandt hatte.
Diese sollten sich ebenfalls auf die Suche nach dem verschwundenen Schatz der Templer machen, der dort aber nicht gefunden wurde. 1922 kaufte der Mallorquiner Joan Servera Camps das Gebiet auf dem sich der Eingang der Höhle befand und nach damaligem Gesetz gehörten die Höhlen demjenigen auf dessen Gebiet sich der Eingang befindet. Nach zunächst nur ein paar privaten Vorführungen und Konzerten in der Höhle, erfolgte dann 1935 die offizielle Eröffnung für Besucher, die nun ausgeleuchtet waren und wie eine Märchenwelt aussahen und aussehen, bis zum heutigen Tage hat sich daran nicht viel geändert. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Besichtigung der Höhlen und dem anschließenden Bummel und Abendessen in Porto Cristo, Cala Millor, Sa Coma oder Manacor.

Scroll Up